Dieses Wochenende fand in Schatten der Burg Lockenhaus der Ummadumansee CX statt. Ein kleines, aber fein organisiertes Rennen, dass sich durchaus mehr Starter verdient hätte.

Im Naturpark Lockenhaus malerisch unter dem Burgberg liegt ein kleiner See, der diesmal Schauplatz der österreichischen Querfeldein-Szene war.

Die Strecke ist sicher eine der forderndsten im ganzen Rennkalender der Cyclocrosser in Österreich – hängende Wiesengeraden gefolgt von 180 Grad Richtungsänderungen. Dann wieder ein schnelles Schotterteilstück, das in einen unbarmherzig langen Anstieg mündet – schließlich will ja auch der Burgberg erklommen werden.

Die Wiesenteile waren zum Teil auch durch tiefere Bodenverhältnisse zusätzlich schweißtreibend. Aufgrund des hohen Tempos der Führenden kam über die Stundendistanz auch eine Rundenzahl von über 10 zusammen.

Kurz zusammengefasst kein Zuckerschlecken für die Fahrer, aber für den Fotografen ein Eldorado. Vom Landschaftsfoto zum Portrait mit Leidensmiene war alles drinnen.

Viel Spaß beim durchsehen der Bilder – Link zum Rest der Bilder findet sich weiter unten im Beitrag.