Ironman Austria – Ausgabe 20 – erster österreichischer Sieger. So die nüchternen Fakten. Tatsächlich ein sportliches Volksfest von den frühesten Morgenstunden bis tief in die Nacht.

Trotz der frühen Tageszeit finden sich seit nunmehr 2 Jahrzehnten immer eine große Anzahl an Zuschauern am Ostufer des Wörthersees ein, um den Start der Athleten zu sehen und im Klagenfurter Strandbad oder entlang des Lendkanals die Sportler anzufeuern.

Auch beim Wechsel auf die Radstrecke war der Transitionkanal von zahlreichen Zuschauern gesäumt. Kurz vor der Mittagszeit, als sich die ersten Radfahrer der Wende näherten, war die Stimmung schon ausgelassen und die Moderatoren entlang der Strecke mussten gar nicht viel tun um das Publikum anzuheizen.

Die Streckenänderung der Laufstrecke – die Läufer laufen auf dem Weg nach Krumpendorf durch das Zielstadion – füllte das Gelände ums Ziel früher als in den letzten Jahren. Als dann Michael Weiss als erster Richtung Ziellinie unterwegs war, war die Stimmung auf Partylevel angekommen. So ging es dann bis in die Nachtstunden und jeder Finisher wurde gebührend empfangen.