Am Wochenende fand mit dem IM 70.3 St. Pölten eines der Highlights im heimischen Triathlonkalender statt.

Dem schlechten Wetter der letzten Wochen zum Trotz, erwartete die Starter von den frühen Morgenstunden an sommerliche Bedingungen. Der Startsprung in den Viehhofner See war zwar noch erfrischend, aber das Rennen wurde mit der Dauer noch hitzig genug.

Am Ende des Tages konnten die österreichischen Triathleten mit guten Leistungen einige Podiumsplätze erringen. Der Sieg ging bei Damen, wie auch bei den Herren an die starke ausländische Konkurrenz. Die Schwedin Sara Svensk war vor Bianca Steurer und der Deutschen Julia Gajer siegreich.

Bei dem Herren lieferten sich der Deutsche Franz Löschke mit dem starken Thomas Steger einen „Zielsprint“, den der Deutsche für sich entscheiden konnte. Beide konnten den Vorjahressieger Michi Weiss – trotz schnellstem Radsplit – hinter sich halten.