Die letzte Station des heurigen Eliminator Weltcups fand in Graz statt. Im selektiven Altstadtkurs um den Karmeliterplatz ging es um die letzten Punkte der Cupwertung.

Vom Fuße des Grazer Schlossbergs ging es Richtung Freiheitsplatz und über den Anstieg in der Sporgasse wieder zum Ziel zurück.

Für viele schon anstrengend genug, stellen sich den Bikern noch diverse Hinternisse auf der Runde in den Weg.

Nach einer schnellen Qualifikationsrunde in der die Paarungen für den Finalläufe ermittelt werden, gings dann erst richtig zur Sache. Jeweils drei oder vier Starter pro Lauf über 2 Runden. Die schnellsten zwei steigen in die nächste Runde auf.

Am Ende hatte der Franzose Hugo Briatta bei den Herren die Nase vorne – er sicherte sich zugleich auch den noch umstrittenen Gesamtweltcup.

Bei den Damen wurde die italienische Leaderin (und Gesamtweltcupgewinnerin) Gaia Tormena von der Schwedin Ella Holmega?rd auf den letzten Metern noch abgefangen.