Das Welser Innenstadt Kriterium ist jedes Jahr ein Fixpunkt in der Woche nach der Tour de France. Stars aus der nationalen und internationalen Radsportszene matchen sich auf dem Rundkurs durch die oberösterreichische Altstadt.

Heuer fand sich mit Vincenzo Nibali (Bahrain – Merida) der Sieger der vorletzten Etappe der Tour ein. Neben ihm an der Startlinie eine starke Delegation vom heimischen Team Felbermayr Simplon Wels und von Bora – Hansgrohe.

Auf den 60 Umrundungen des 800 Meter langen Kurses wurde auch gleich richtig Tempo gemacht. Zum einen wegen der gesponserten Wertungssprints, zum anderen wegen des neuen Modus bei dem nach 30 Runden alle paar Runden die letzten beiden Fahrer aus dem Rennen genommen wurden.

Ein paar Runden vor Schluss zogen der Hai von Messina mit Felix Großschartner und Vorjahressieger Matthias Krizek dem Feld davon. Am Ende machten sich Nibali und Großschartner den Sieg untereinander aus – hier hatte der Österreicher die Nase vorne.

Auch das Damenrennen konnte mit einem starken Starterfeld aufwarten. Hier drückten die Tiroler Schwestern Kathrin und Christina Schweinberger (beide Health Mate – Ladies Team) dem Rennen ihren Stempel auf.

Beide kontrollierten die Angriffe der auch auf der Straße sehr starken Triathletin Sylvia Gehnböck oder Speedskaterin Veronika Windisch. Auch nicht untätig war die Konkurrenz aus Slovenien und der Slowakei.

Am Ende siegte Kathrin vor ihrer Schwester im Zielsprint. Das Stockerl komplett machte die Kroatin Mia Radotic.